top of page
  • Weihnachtsstadt Bad Homburg

Weihnachten mit zu vielen Geschenken

von David Höldin, 4c, Grundschule Dornholzhausen


Erklärung


Unsere Geschichte beginnt bei Familie Bäcker, die in der Dornholzhäuser Straße Nummer 14 wohnt. Die Familie besteht aus Florian und seiner Schwester Emma und nicht zu vergessen die beiden Eltern Lira und James.


1.Dezember


Um 6 Uhr morgens musste James zur Arbeit. Lira stand immer mit ihm auf. Die beiden anderen schliefen noch tief und fest.Um 7 Uhr musste Lira die Kinder aus dem Bett scheuchen, damit sie zu Schule gehen Konten. Der Rest des Tages verlief unspektakulär und Abends las Lira den Kindern noch was vor.


Schnell durchlauf


Am 2. war Florian mit einem Freund verabredet.

Am 3. hatte Emma Klavier und sehr viele Hausaufgaben.

Am 4. hatte Florian Fußball.

Am 5. war nichts, außer das sie ganz aufgeregt waren wegen Nikolaus.


Nikolaus


Am Morgen waren die beiden schon vor ihren Eltern wach und weckten sie. Dann rannten sie nach unten und öffneten die Tür: sie sahen zwei mittelgroße Geschenke und Süßigkeiten. Sie packten direkt die Geschenke aus und Florian hatte eine Kugelbahn bekommen und Emma ein riesiges Puzzle.


Kurz vorspulen


Weihnachten


Hoffnung auf Geschenke, vom echten Christkind? Ob es das wirklich gibt?



Wir haben den 24. und Familie Bäcker ist gerade auf dem Weg zur Kirche in Bad Homburg um sich das Krippenspiel anzuschauen. Die Kinder sind ganz aufgeregt weil sie die Geschenke auspacken wollen. Das Krippenspiel ist wie immer ein voller Erfolg. Als das Krippenspiel fertig war, war Florian mit seinem besten Freunde Benni verabredet; darüber freuen sich beide. Emma durfte in der Zwischenzeit einen sehr coolen Film gucken und dabei Popcorn essen. Als Florian wieder da war, machte er mit seinen beiden Omas Gerda und Hilde leckeren Nachtisch. Mittlerweile haben Emma und ihre Opas ein tolles Feuer gemacht und Lira und James haben die Gans gefüllt und in den Ofen geschoben. Jetzt setzen sie sich auf das Sofa und gucken logo, eine echt coole Wissenssendung. Als die Sendung fertig war, haben sich alle zum Essen mit den Freunden vorbereitet alle duschten und zogen sich was Hübsches an. Als es bei ihnen klingelte machten sie die Tür auf und sie aßen alle zusammen. Als die Kinder fertig waren durften sie den „Grinch“ gucken. Als alle fertig waren, mussten alle raus bis auf die Eltern…die Eltern kamen raus und man hörte ein kleines, leises „plums“ aber niemand hörte es, und jetzt duften die Kinder rein und es lagen auffällig viele Geschenke unter dem Baum und die Eltern dachten sich nur: „Woher kommen denn all die Geschenke?“. Am nächsten Morgen fuhren sie in die Schweiz zum Skifahren. Sie hatten das coolste Silvester ever und als sie wieder da waren mussten sie ganz viel für die Schule vorbereiten sie gingen zum Müller in die Innenstadt und besorgten auch sehr coole Geschenke für Freunde.


Florian und Emma freuten sich sehr auf die Schule und auf ihre Freunde sie erzählten ganz viel in der Schule über die Ferien und Weihnachten. Und sie bekamen noch von ganz vielen Freunden kleine Geschenke und am nächsten tag schneite es sogar und sie freuten sich auf den Sommer und auf die Wärme.


Und so endet unsere Geschichte



80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page