Aktualisiert: vor 6 Tagen

Weihnachtsmarkt am Schloss Bad Homburg findet mit 2G+ Regelung statt


Bad Homburg. Die Verwaltung der Stadt Bad Homburg hat in Absprache mit der Politik entschieden, den Romantischen Weihnachtsmarkt im Schloss und auf der Schlossgarage stattfinden zu lassen. „Die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher unseres Weihnachtsmarktes steht dabei an erster Stelle, deshalb wird der Zutritt nur nach 2G+ möglich sein“, betont Oberbürgermeister Alexander Hetjes, „die Regularien unseres Sicherheitskonzepts sind dabei weitaus strikter als es die Vorgaben des Landes Hessen vorsehen.“



Oberbürgermeister Hetjes verweist auf die besonderen Rahmenbedingungen in der Kurstadt. „Wir sind in der Lage, unser Marktgeschehen über Absperrungen und Einlasskontrollen, komplett unter Beaufsichtigung zu behalten“, so Hetjes. Diese Möglichkeit hätten andere Kommunen nicht gehabt, weshalb Hetjes auch Verständnis für deren Absagen hat. Zusätzlich habe man ein striktes Sicherheits- und Hygienekonzept entwickelt. Der Oberbürgermeister verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass man als Verwaltung in den vergangenen zwei Jahren viel Erfahrungen mit der Durchführung von Corona-konformen Veranstaltung gesammelt habe.


In den vergangenen Tagen hat das Stadtmarketing der Stadt Bad Homburg in enger Absprache mit allen involvierten Fachbereichen und dem Gesundheitsamt ein umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept entwickelt. Die 2G+ Regel gilt in allen Bereichen des Marktes. Das bedeutet, dass nur Personen, die geimpft oder genesen sind und einen aktuellen Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) vorweisen können, Einlass auf die Veranstaltungsflächen erhalten. (Hier geht's zur Übersicht der Bad Homburger Testzentren) Das gilt auch für die Schausteller. Zudem gilt auf dem gesamten Weihnachtsmarkt-Gelände eine Maskenpflicht. Der Mund-Nasen-Schutz darf nur zum Verzehr von Speisen und Getränken an den dafür vorgesehenen Plätzen abgelegt werden.


Gäste des Weihnachtsmarktes müssen sich vorab an einem der zwei Check-Ins (an der Libanon-Zeder im Schlossgarten und am Rathausturm in der Rathausstraße) registrieren lassen, ihren Impf- oder Genesenen-Nachweis sowie das aktuelle Testergebnis vorweisen und sich dann ein Einlassbändchen aushändigen lassen. Die Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsmarktes müssen zudem Personalpapiere griffbereit haben. Für Kinder unter 6 Jahren gibt es keine Restriktionen, für Schulkinder dient das Testheft als Nachweis.


Für alle Besucher mit Einlassbändchen erfolgt der Zutritt zu den Ständen auf dem Schlossplatz über den Einlass neben der Tiefgarageneinfahrt zur Schlossgarage, der Ausgang befindet sich schräg gegenüber an der Treppe zur Herrengasse. Zum Marktgeschehen im Schloss gibt es zwei Zugänge: über die Dorotheenstraße durch das Vestibül und an der Einfahrt an der Herrengasse. Wer den Weihnachtsmarkt im Schloss verlassen möchte, wird an der Schlosskirche vorbei am unteren Parkplatz wieder auf die Herrengasse geführt. Alle Ein- und Ausgänge sowie das Marktgeschehen werden übrigens von Securitypersonal überwacht.

Der Einlass auf die beiden Veranstaltungsflächen ist begrenzt. So dürfen sich auf der Schlossgarage höchstens 150 und in den Schloss-Höfen maximal 600 Personen aufhalten. „So haben sämtliche Besucherinnen und Besucher ausreichend Platz, um Abstand zu halten“, so Hetjes weiter.


Die Stadt wird über Facebook, Twitter und Instagram sowie über die städtische Homepage und die Bad Homburg App regelmäßig über die Besucherlage informieren. Oberbürgermeister Alexander Hetjes appelliert an alle Gäste des Romantischen Weihnachtsmarktes, sich an die vorgegebenen Regeln zu halten. „Wenn wir gemeinsam aufeinander aufpassen, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir – wenn auch unter anderen Voraussetzungen – eine gute Zeit auf unserem Weihnachtsmarkt verbringen können“, sagt Hetjes.


Eröffnet wird der Romantische Weihnachtsmarkt am Freitag, 26. November 2021, um 15 Uhr. Auf eine Eröffnungsfeier wird aus gegebenem Anlass verzichtet. Anschließend ist der Markt an allen vier Adventswochenenden immer freitags von 15 bis 21 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 21 Uhr geöffnet. Die Check-In Punkte öffnen jeweils eine Stunde früher.


Auch in diesem Jahr nimmt der Romantische Weihnachtsmarkt an den mächtigen Mauern des Landgrafenschlosses seine Gäste mit viel Liebe zum Detail auf eine winterliche Reise. Den leuchtenden Sternen folgend findet man vom Schlossplatz bis hinauf zu Bad Homburgs Wahrzeichen, dem Weißen Turm im oberen Schlosshof, viel traditionelles Kunsthandwerk und liebevolle Geschenkideen von lokalen und regionalen Ausstellern. Serviert werden neben den Klassikern Bratwurst, Flammkuchen, Maronen und Waffeln auch Spezialitäten wie Käsespätzle, Wildbratwurst oder isländische Fischburger. Auch auf dem Parkplatz an der Herrngasse, direkt vor dem Schloss, werden Stände sein, darunter auch wieder Food-Trucks mit erlesenen Speisen.


Im beheizten schön geschmückten Märchenland in der Romanischen Halle bietet das „Omi-Mümchen“- Team mit Michaele Scherenberg an jedem Adventswochenende ein umfangreiches Kinderprogramm mit Weihnachtsmärchen, Bastelaktionen und musikalischer Begleitung.


Neu ist der Weihnachts-Postkasten. Die Kinder können Bilder, Nachrichten und liebe Worte für ihre Eltern/Verwandten auf leere Postkarten schreiben. Mit Adressen versehen kommen die Karten in den „Märchenland“-Postkasten und werden kurz vor Weihnachten vom Omi-Mümchen-Team mit Briefmarken bestückt und auf die Reise geschickt.


An einem kleinen Stand am Eingang verkaufen Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse der Landgraf-Ludwig-Schule schöne kleine Dinge vom Lebenskunst-Lädchen „Omi Mümchen“. Die Hälfte der Einnahmen wird für ein Kinder-Projekt in

Bad Homburg gespendet. Gern werden auch von Weihnachtsmark-Besucher Sachspenden angenommen.


Das Hygienekonzept im Märchenland sieht einen geregelten Einlass alle 30 Minuten für max. 10 Kinder (Schultestheft-Pflicht für schulpflichtige Kinder), die regelmäßige Desinfektion aller Materialien und Maskenpflicht bei den Aktivitäten.


Die kleine Dampfeisenbahn, die vor der zauberhaften Taunuskulisse ihre Runden dreht und nicht nur bei den Kleinen für Begeisterung sorgt, rollt in diesem Jahr durch einen Winterwald mit dekorativen Licht- und Tierelementen.


Termine: 26.–28. November, 3.–5., 10.–12. und 17.–19. Dezember, freitags 15 bis 21 Uhr, samstags & sonntags 12 bis 21 Uhr - CHECK IN öffnet jeweils eine Stunde früher.


Der Weihnachtsmarkt am Schloss wird unterstützt von der Nassauischen Sparkasse. Wir sagen herzlichen Dank für die vertrauensvolle Unterstützung.



Quelle: Pressestelle Stadt Bad Homburg vor der Höhe

990 Ansichten0 Kommentare

Pressemitteilung vom 16. November 2021 | Stadt Bad Homburg vor der Höhe

Bad Homburg. Wenn der Duft gebrannter Mandeln gepaart mit Glühwein um das Schloss weht, wenn auf Deutschlands schönster Eisbahn vor historischer Kulisse die Kufen knarren und wenn wundervoll geschmückte Schaufenster zum Bummeln in die Innenstadt locken, dann ist es wieder soweit: Die Bad Homburger Weihnachtsstadt öffnet ihre Pforten. Nachdem Weihnachtsmarkt und Eiswinter im vergangenen Jahr ausfallen mussten, planen die Stadt Bad Homburg v. d. Höhe und die Kur- und Kongreß- GmbH in diesem Jahr wieder die Weihnachtsstadt in all ihren Facetten.

„Es wird – Stand jetzt – einen Weihnachtsmarkt geben“, sagt Oberbürgermeister Alexander Hetjes. Allerdings lasse sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mit Sicherheit sagen, in welcher Form und Ausmaß. „Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet“, so der Oberbürgermeister weiter. Aktuell liegen verschiedene Varianten auf den Schreibtischen des Stadtmarketings. Für welche sich die Verwaltung letztlich entscheiden wird, hängt ganz wesentlich von den Entscheidungen des Corona-Kabinetts der Hessischen Landesregierung ab. Gegen Ende dieser Woche sollen neue Verordnungen bekanntgegeben werden. Hetjes: „Diese neuen Verordnungen müssen wir abwarten, dann können wir sagen, in welche Richtung die Reise geht.“ Der Oberbürgermeister will die Öffentlichkeit spätestens zu Beginn der kommenden Woche über das weitere Vorgehen in Sachen Romantischer Weihnachtsmarkt informieren.

Bislang ist vorgesehen, dass der Weihnachtsmarkt im und um das Landgrafenschloss am Freitag, 26. November 2021, eröffnet wird und anschließend an jedem Adventswochenende von Freitag bis Sonntag geöffnet sein wird.

Eins steht für Oberbürgermeister Alexander Hetjes und Kurdirektor Holger Reuter außer Frage: Sowohl für den Weihnachtsmarkt am Landgrafenschloss, als auch für den Eiswinter im Kurpark sowie für alle weiteren Veranstaltungen in der Innenstadt werden besondere Vorkehrungen getroffen, die der Sicherheit der Besucherinnen und Besucher dienen sollen.

„Für die Bad Homburgerinnen und Bad Homburger sowie für die Gäste aus der Region gehört der Besuch des Bad Homburger Weihnachtsmarkts und ein Abstecher auf die Eisbahn fest in die Vorweihnachtszeit“, weiß Oberbürgermeister Hetjes. Allerdings dürfe man nicht vergessen, dass man sich aktuell mitten in der vierten Welle der Pandemie befinde. Für die Stadtverwaltung und die Kur sei es daher eine Selbstverständlichkeit, sich an alle geltenden rechtlichen Auflagen und Hygienekonzepte zu halten.



Willkommen zur Weihnachtsstadt

Bad Homburg. Das Team der Weihnachtsstadt rund um Stadtmarketing, Citymanagement und Kur- und Kongreß-GmbH hat sich mit viel Kreativität einen ganzen Strauß an Attraktionen für die Weihnachtsstadt 2021 erdacht. Viele Elemente haben Tradition, einiges musste der aktuellen Situation angepasst werden, anderes ist neu und vielversprechend. „Ich bin mir sicher: Die Besucherinnen und Besucher unserer Weihnachtsstadt werden ihre Freude an diesen weihnachtlich-winterlichen Ambiente haben, bei dem nicht nur das Einkaufen und Flanieren zum Erlebnis wird“, hofft Oberbürgermeister Alexander Hetjes auf einen guten Verlauf der Weihnachtsstadt.

Verbindendes Element der verschiedenen Anziehungspunkte in der geschmückten Innenstadt ist der Sternenpfad mit seinen Sinnsprüchen. Er führt vom Romantischen Weihnachtsmarkt am Schloss zum Weihnachtswald am Kurhaus, leitet an den liebevoll geschmückten Schaufenstern und den Weihnachtshütten auf der Louisenstraße weiter zum Eiswinter im Kurpark. „Folgt man den Sternen kann man mit der „Sternensuche“ auch in diesem Jahr wieder Einkaufsgutscheine gewinnen“, erklärt die Leiterin des Stadtmarketings, Nina Gerlach.



Weihnachtsflair in der Louisenstraße

Verteilt über die Fußgängerzone werden erstmals mehrere Hütten mit weihnachtlichem Angebot und Kunsthandwerk aufgebaut. Insgesamt werden 17 Aussteller und Foodtrucks auf dem Kurhausvorplatz und der Louisenstraße zu finden sein. „Unter den Ausstellern finden sich auch etliche lokale Händler und Gastronomen,“ so Ketty Urbani vom Stadtmarketing.

Auch auf der Louisenstraße gilt ein striktes Hygienekonzept. Unter anderem wird auch hier zwischen den Hütten ausreichend Abstand gelassen und an den Ständen sowie in den Warteschlangen gilt Maskenpflicht.

Öffnungszeiten Weihnachtsflair: ab 26.11.- 30.12.2021, montags – samstags 11– 19Uhr



Manege frei – Freilichtbühne für Straßenkunst

An den Donnerstagen im Advent lohnt sich der Besuch der Fußgängerzone übrigens ganz besonders, dann heißt es nämlich immer von 14 Uhr an: Manege frei. Das neue Programm von Citymanagerin Tatjana Baric zur Belebung der Innenstadt bringt „kleine“ Kunst auf große Bühne. „Unsere kleinen und großen Besucher der Innenstadt dürfen sich auf Fußball-Artisten, clowneske Zaubershows und Stelzenläufer freuen“, sagt Citymanagerin Baric. Ein besonderer Höhepunkt wird am Donnerstag, 16. Dezember 2021, die Weihnachtshow von Musicaldarstellerinnen und –darstellern der Academy of Stage Arts aus Oberursel sein. Bei ihrem Auftritt erwachen fantasievolle Märchenfiguren zum Leben, die Klassiker aus Disney-Filmen singen.

Termine: Do., 02.12. | Do., 09.12. | Do., 16.12. | Do., 23.12. jeweils ab 14 Uhr, Eintritt frei.


Schaufensterwettbewerb „Winter-Wunderland“

Unter dem Motto „Winter-Wunderland“ ruft das Citymanagement auch in diesem Jahr wieder zum Schaufensterwettbewerb auf. Neu ist, dass es zusätzlich zum Publikumspreis für die meisten Kundenstimmen einen Fachjurypreis geben wird, der die beste Umsetzung von Kreativität, Themenbezug und handwerklicher Leistung kürt. Auch in diesem Jahr gibt es wieder tolle Preise zu gewinnen. Teilnahmekarten liegen in den teilnehmenden Geschäften aus.



E-Shopping-Express

Sie gehört mittlerweile zum festen Programm der Bad Homburger Weihnachtsstadt: die gemütliche Bimmelbahn, die zu romantischen Rundfahrten durch die weihnachtliche Innenstadt lädt. Pünktlich zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes startet auch der Weihnachts-Shopping Express – kostenlos und emissionsfrei! Die elektrisch betriebene Bahn nimmt am Freitag, 26. November 2021, ihren Betrieb auf. Bis zum 19. Dezember verkehrt die Bahn freitags von 15 Uhr an sowie samstags und sonntags zwischen 11 und 20 Uhr in Abständen von ca. 30 Minuten. „Die Bimmelbahn befördert die Besucher vom Kulturbahnhof über die Louisenstraße bis bin zum romantischen Weihnachtsmarkt am Schloss“, erklärt Citymanagerin Tatjana Baric. Auf dem Weg werden Zwischenstopps beispielsweise an den Louisen Arkaden oder am Shopping-Center LA VIE eingelegt, so dass man auch die Geschäfte, Cafés und Restaurants der Innenstadt gut erreichen und bummeln gehen kann.


Weihnachtswald am Kurhaus

Der Weihnachtswald auf dem Kurhausvorplatz war im vergangenen Jahr der Hingucker. In diesem Jahr prägt die 25 Meter hohe Tanne, die aus dem Vogelsberg kommt, den Weihnachtswald mit dem opulent beleuchteten Brunnen. Auch groß, aber „nur“ lebensgroß sind die Figuren der hölzernen Weihnachtskrippe, die in all dem Gewusel hier zum Innehalten einlädt.



Mayrhofen Stadl

Auf dem Kurhausvorplatz kann man im Mayrhofen-Stadl wieder Tiroler Gemütlichkeit erleben. In der urigen Hütte können echte Zillertaler Spezialitäten genossen werden. Im Stadl des Betreibers Schlemmerexpress gilt die 2G-Regel.

Öffnungszeiten: 19. November – 23. Dezember, täglich 11 -23 Uhr (Außengastronomie bis 22 Uhr); Infos unter www.stadl-badhomburg.de




Weitere Attraktionen in der Stadt

Am Bahnhof gibt es in der Adventszeit ein weiteres Schmankerl: Die Musikkneipe Gambrinus und Reichspost Bitter haben sich zusammengetan und betreiben in der Adventszeit immer von Freitag bis Sonntag die Weihnachts-Alm am Fürstenbahnhof Bad Homburg.


Vom 1. bis 24. Dezember lädt das Bad Homburger Glückssterne-Heft mit Angeboten der Mitglieder der Aktionsgemeinschaft zum Shoppen und Genießen.


Freuen Sie sich auf den Nikolaus! Am 11. Dezember 2021 verteilen prominente Bad Homburger aus Politik und Gewerbe bei der Nikolaus-Parade in der Innenstadt gemeinsam mit der Fairtrade-Initiative und der Unterstützung der Aktionsgemeinschaft wieder Schokoladen-Nikoläuse aus fairem Handel.


Kinderaugen zum Leuchten bringen kann man auch in diesem Jahr mit der Weihnachtsgeschenke-Aktion der Stadtteilzentren, unterstützt durch die Louisen Arkaden und dem Adventskalender des Rotary Clubs Bad Homburg. Der Kalender, der in diesem Jahr in der 20. Auflage erscheint, enthält wie immer tolle Gewinnmöglichkeiten, attraktive Coupons und 24 weihnachtliche Bilder des Bad Homburger Künstlernachwuchses.


Beim Großen Wichtelsingen der Aktionsgemeinschaft singen und klingen am 16. Dezember ab 11 Uhr die Weihnachtslieder Bad Homburger Grundschülerinnen und Grundschülern durch die Innenstadt.


Wer bei all den Aktivitäten in der Stadt das Shoppen ganz vergessen hat, für den bietet sich, wie in jedem Jahr der Bad Homburger Geschenkgutschein mit weihnachtlichen Innenstadt-Motiven an. Mit Sicherheit eine gute Idee.


Und noch einen weiteren, ganz besonderen Service gibt es in diesem Jahr wieder: Alle Stadtbuslinien können an den Adventssamstagen kostenfrei genutzt werden.


Weitere Informationen und viele Veranstaltungen der Weihnachtsstadt finden sich in der eigens aufgelegten Broschüre oder unter www.weihnachtsstadt-bad-homburg.de sowie in den Sozialen Medien unter @weihnachtsstadtbadhomburg.




Der Bad Homburger Eiswinter

startet in seine sechste Saison und lädt zum winterlichen Vergnügen für die ganze Familie ein. Neben dem Schlittschuhlaufen wird auf der 500 Quadratmeter großen Eisbahn im historischen Kurpark-Ambiente auch wieder Eisstockschießen angeboten. Weitere Veranstaltungs-Höhepunkte sind neben der feierlichen Eröffnung am Donnerstag, 18. November 2021 (17 Uhr), ein Nikolaus-Special, Jukebox-Donnerstage sowie Eisleuchten-Freitage. Außerdem kann die kostenfreie Eislaufschule nach vorheriger Anmeldung besucht werden.

Oberbürgermeister Alexander Hetjes und Kurdirektor Holger Reuter freuen sich auf die Eröffnung: „Darauf haben wir lang gewartet, endlich wieder die Schlittschuhe anzuschnallen und endlich losfahren zu können. Wir freuen uns, dass der Bad Homburger Eiswinter zurück ist und wünschen den Besucherinnen und Besuchern ein unvergessliches Erlebnis auf der schönsten Eisbahn weit und breit.“


Die Eisfläche mit Blick auf das Kaiser-Wilhelms-Bad wird vom 18. November 2021 an bis zum 09. Januar 2022 immer montags bis donnerstags von 14 bis 20 Uhr sowie freitags von 14 bis 21 Uhr geöffnet sein – in den Schulferien geht es bereits um 12 Uhr los. Am Wochenende und an Feiertagen kann von 10 bis 21 Uhr Schlittschuh gelaufen werden - mit Ausnahme von Heiligabend und Silvester (10 bis 15 Uhr) sowie Neujahr (14 bis 21 Uhr).


Auch auf und rund um die Eisbahn im Kurpark wird das Thema Sicherheit großgeschrieben. Es gilt die 3G+ Regel, ein entsprechender Nachweis (Impfausweis, Genesen-Bescheinigung oder ein PCR-Testergebnis) ist beim Einlass vorzulegen. Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, sind davon ausgenommen. Für schulpflichtige Kinder gilt das Testheft. Abstand halten ist wie immer angesagt, außerdem gilt eine Wegeleitung im gesamten Bereich der Eisbahn. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz in den Hütten an der Eisbahn ist Pflicht.

Zu den regulären Öffnungszeiten des Bad Homburger Eiswinters kann jeder, ohne Voranmeldung, zum Eislaufen kommen. Schlittschuhe und Eislauflernhilfen gibt es zum Ausleihen. Für Schulklassen, Betriebsausflüge oder andere Gruppen öffnet die Eisbahn auf Wunsch unter der Woche auch vormittags.


Der Eintritt kostet drei Euro für Kinder bis 15 Jahre, fünf Euro für Erwachsene. Ermäßigungen gibt es für Familien, Schulgruppen, Inhaber des Bad Homburg-Passes, Kunden der Taunus Sparkasse (bei Vorlage der Kundenkarte) und auf 10er- wie auch Dauerkarten. Eisstockschießen in Gruppen von bis zu 10 Personen kann man für 80 Euro (Kinder 60 Euro), auch größere Gruppen sind nach vorheriger Anmeldung möglich. Schlittschuhe zu leihen, kostet drei Euro für zwei Stunden.



Reservierungswünsche werden per Email an info@bad-homburger-eiswinter.de sowie telefonisch montags bis freitags von 9 – 12 Uhr unter 06172/ 178 37 25 entgegengenommen. Mehr Informationen auf www.bad-homburger-eiswinter.de.

Veranstalterin des „Bad Homburger Eiswinters“ ist die „Stiftung Historischer Kurpark Bad Homburg v. d. Höhe“, die auch ein Teil der Einnahmen zugutekommt. Die „Freunde der Eisbahn“ setzen sich auch in diesem Jahr für den „Bad Homburger Eiswinter“ ein und wir danken unseren Premium Sponsoren Taunus Sparkasse und Francois Blanc Spielbank Bad Homburg, unseren Special Sponsoren Comfort Hotel Bad Homburg, Gonder Facility Services GmbH und David Lloyd Bad Homburg sowie Kur Royal Aktiv, B & K GmbH & Co. KG, Süwag Energie AG, Altintas Gebäudeservice GmbH, Stadtwerke Bad Homburg v. d. Höhe und Görmez Facility Management.








34 Ansichten0 Kommentare

Bad Homburg vor der Höhe. Aufruf zum 4. Schaufensterwettbewerb des Citymanagements

Zum 4. Mal veranstaltet das Citymanagement den Bad Homburger Schaufensterwettbewerb. Der Wettbewerb findet in der Zeit vom 29. November bis zum 13. Dezember unter dem Motto „Winter Wunderland“ statt. Jedes Unternehmen mit Schaufensterfläche in der Innenstadt kann mitmachen. Voraussetzung ist, dass im Schaufenster vom 25. November bis 24. Dezember 2021 das Thema „Winter Wunderland“ dekorativ umgesetzt wird.


NEU: Erstmalig in diesem Jahr wird der 1. Preis in der Kategorie Jurypreis verliehen. Eine Fachjury wird die teilnehmenden Schaufenster bewerten. Kriterien dabei sind:

  • Präsentation des eigenen Sortiments

  • Aufwand / handwerkliche Leistung

  • Lichtkonzept / Eindruck in den Abendstunden / Gesamteindruck

  • Themenbezug

Die Abstimmung für den „Sonderpreis des Publikums“ findet wie gewohnt durch Ihre Kundinnen und Kunden statt.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder tolle Preise für die besten Dekorateure und attraktive Publikumspreise zu gewinnen.

NEU In diesem Jahr: kostenlose Teilnahme für eine Person am Webinar Schaufensterdekoration“ der professionellen Gestalterin für Warenpräsentation und Schaufenstergestaltung, Daniela Meyer-Ruhrmann. Frau Meyer-Ruhrmann kann auf jahrelange Erfahrung im Bereich Visual Merchandising zurückgreifen. Während der Seminare wird sie wichtige Tipps sowie ein persönliches Feedback zur Schaufenstergestaltung auf Grundlage vorab eingereichten Fotos geben.

Anmeldung zum Schaufensterwettbewerb bis zum 27.10. unter citymanagement@bad-homburg.de

7 Ansichten0 Kommentare