top of page
  • Weihnachtsstadt Bad Homburg

Park der Sterne

von Isabella de Beni, 6. Klasse, Accadis International School Bad Homburg


Es gab einmal einen großen, schönen Park in Bad Homburg. Es war früher Dezember, die ganze Stadt war voller Dekoration, Lichterketten, Feen-Glitzer und so weiter. Es lebten Feen im Park, die für ihn verantwortlich waren, aber sie waren sehr beschäftigt, deswegen hatten sie voll vergessen, den Wald für Weihnachten vorzubereiten. Jedes Jahr machten die Feen verschiedene Dekorationen, sie hatten geplant, dass sie ihn dieses Jahr mit Blumen dekorieren. Nach ein paar Tagen fragte eine Fee, ob sie wussten was für ein Tag es war, die eine guckte auf ihr FIPhone und sagte “ Oh nein es ist schon fast Ende Dezember wir haben nicht mal den Park dekoriert, was sollen wir jetzt machen?” Auf einmal klopfte es an der Tür vom Feenhaus in einem Baum. Ohne Hoffnung öffneten sie die Tür. Vor der Tür stand ein Elf mit einem sternenbedruckten T-Shirt, roten Haare und grünen, langen, spitzen Schuhen. Er sagte, dass der König von Bad Homburg ihn schickte, um ihnen zu helfen, damit der Park vor Weihnachten fertig würde . Die Feen akzeptierten ihn und ließen ihn rein. Die Feen erklärten dem Elf, was man machen müsste. Sie machten sich an die Arbeit, aber dann fanden sie heraus, dass der Elf nur da war, um die Feen zu kidnappen. Sie erzählten ihm nicht, dass sie es wussten, so als würde nichts passieren, aber nach einem Tag sagten sie dem Elf, dass er weg gehen sollte. Der Elf war verwirrt. Er wollte nicht weg, also sperrten ihn die Feen in einem Raum ohne Fenster, sie hielten ihn dort drei Tage lang gefangen, dann holten sie ihn heraus und fragten ihn aus. Er antwortete alles mit viel Angst ehrlich, also hatten die Feen unrecht.. Sie gingen wieder arbeiten. Es war schwer und stressig, der Elf arbeitete am meisten, er half beim Bauen, Basteln und beim Malen.

Es war Heiligabend, alle Feen in Deutschland trafen sich in Bad Homburg im Schlosspark für ein Picknick, sie nahmen auch den Elf mit, sie hatten alle so viel Spaß!! Die Nacht verging schnell alle waren am arbeiten um 2.00 Uhr morgens fing es an zu schneien, ,,Es ist endlich Weihnachten'', rief eine Fee. Am frühen Morgen gingen sie raus und bereiteten alles vor. Als Geschenk bauten die Feen eine vergoldete Schnee-Statue, es sah wunderschön aus. Das Thema des Parks war ,,Hoffnungsstern”, zum Gedenken an den Tag, an dem die Feen den Elf zum ersten Mal trafen, denn der Elf hatte ein T-Shirt mit einem gedruckten Stern in der Mitte und weil er ihnen Hoffnung gegeben hatte, es alles zu schaffen . Nach einer Weile wachte der Elf auf. Als er sah, was die Feen und er zusammen gemacht hatten, war der Elf geschockt. Als Dankeschön packten die Feen die Statue von vergoldetem Schnee ein. Sie waren alle glücklich, nach ihrem Weihnachts Mittagessen öffneten sie die Geschenke der Elf, waren begeistert aber mussten weg, er ging vor die Tür und dankte ihnen und dann verschwand er im Schnee. Die Feen waren ein bisschen traurig, dass der Elf weg war, aber dann klopfte es an der Tür. Wieder öffneten sie schnell die Tür, es war der Elf, er sagte, dass er mit den Feen wohnen wollte. Die Feen sagten “JA” und alle lebten glücklich bis zum Ende ihrer Tage.

42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page