top of page
  • Weihnachtsstadt Bad Homburg

Lilli in der neuen Stadt

Aktualisiert: 11. Dez. 2023

Von Luna Alcover, 4a, Landgraf-Ludwigschule


Es war einmal ein Mädchen namens Lilli Sonnenschein. Lilli war 10 Jahre alt und ging in die vierte Klasse. Sie lebte mit ihrer Familie in Berlin. Ihre Familie bestand aus Mama Sarah, Papa Florian, ihrer großen Schwester Lena und den zwei kleinen nervigen Zwillingen Leon und Lukas.

Sie wohnten in einem gemütlichen Häuschen, jedoch war es recht klein. Aus diesem Grund wollten ihre Eltern umziehen, nämlich nach Bad Homburg. Lilli wusste nicht, ob sie sich freuen oder ob sie frustriert sein soll. Sie las und informierte sich dann viel über Bad Homburg und freute sich dann doch auf den Umzug.


Drei Monate später

“Morgen ziehen wir um”, jubelte Lilli. Mama fragte Lilli:” Bist du schon aufgeregt, mein Schatz?” Lilli antwortete: ” Ja, ein bisschen.”


Angekommen

Familie Sonnenschein betritt zum ersten Mal das neue große Haus mit dem wunderschönen Garten. Lilli ging zuerst in ihr hübsches Zimmer, da hörte sie eine Stimme von draußen.

Lilli öffnete das Fenster und sah ein Mädchen in ihrem Alter. Das Mädchen rief: “ Hallo, bist du die Neue? Ich bin Mia.”” Hi, ich bin Lilli, antwortete sie. Lilli ging nach unten, um Mia besser kennenzulernen.” Komm, wir gehen auf die Louisenstraße,” sagte Mia. Mia zeigte Lilli ihre Lieblingscafés und Läden.

“Schau mal, da ist das Café Feinsinn, da gibt es immer leckere heiße Schokolade,” erklärte Mia. Die Mädels spazieren weiter bis... Lilli eine Idee hatte. “Ich habe eine super duper Idee, wir könnten eine Christmas-Einweihungsparty feiern, oder?”” Super Idee und ich helfe dir, ja?” antwortete Mia.” Gut, dann bis morgen in der Schule, tschüss”, rief Lilli. ”Tschüss”, antwortete Mia.


Am nächsten Morgen

Lilli und ihre restlichen Geschwister mussten jetzt in die Schule gehen. Lilli verabschiedete sich und ging aus der Haustür raus. Vor dem Haus wartete schon Mia.” Guten Morgen Mia,” begrüßte sie Lilli.

Dann liefen Lilli und Mia los, auf dem Weg besprachen sie alles, was sie für die Christmas- Einweihungsparty brauchten. Mia sagte:” Wir könnten ein paar Cafés fragen, ob sie an der Party kleine Stände in eurem Garten aufstellen.”” Gute Idee, das machen wir.” antwortete Lilli.


An der Schule angekommen...

begann schon der Zickenkrieg. “Vorsicht die Glamour Girls”, warnte Mia. Lilli fragte:” Wer sind denn die Glamour Girls und was machen sie, dass sie dich so aufregen?”” Sie sind einfach nur zickig, es sind die da drüben mit den Pelzmänteln”, erklärte Mia. “Zum Glück sind sie gerade mit Ihren Fingernägeln beschäftigt.”

Da kam der Direks, also der Direktor und begrüßte Lilli. Er orderte sie in sein Büro, Mia durfte auch mitkommen. Da wurden die Glamour Girls auf sie aufmerksam und schon hatten sie sich das nächste Opfer ausgesucht.


Im neuen Klassenzimmer

Alle Kinder stürmten laut ins Klassenzimmer. Der Lehrer begrüßte die Klasse und bat Lilli nach vorne, damit sie ein bisschen über sich erzählen konnte. Lilli begann:” Hallo, ich bin Lilli und komme aus Berlin, bin aber in der Schweiz geboren.” Dann musste noch jeder in der Klasse seinen Namen sagen, auch der Lehrer.” Ich heiße Herr Stopf, willkommen in der Klasse 4 A”, stellte er sich vor.

In der Pause sagte Lilli zu Mia: ”Komm doch heute zu mir nach Hause, dann können wir alles vorbereiten.” ”Gute Idee, ich komme gerne”, sagte Mia. Um 15:00 Uhr lief Mia zu Lilli, dort bastelten sie Einladungskarten. Lilli lud 10 Kinder und 12 Erwachsene ein, auch viele Freunde aus ihrer alten Heimat. Jeder, der eingeladen war, durfte noch Freunde oder Familie mitbringen.

Nur noch Lillis Eltern fragen und dann konnte es losgehen. Lilli und Mia fragten Lillis Mutter Sarah:” Mum, dürfen wir eine Christmas-Einweihungsparty im großen Garten feiern? Wir haben sogar schon Einladungskarten gebastelt. “ “Bitte”, rufen Sie im Chor. “Na, ich weiß nicht”, antwortete Lillis Mutter.” Bitte, wir werden auch alles alleine organisieren”, ergänzte Lilli. ”Ok, meinetwegen.” “Vielen vielen Dank, ” bedankten sich die Mädchen fröhlich.

Jetzt mussten sie noch die Cafés fragen, ob sie kleine Stände im weihnachtlichen Garten aufstellen. Sie machten sich somit gleich auf den Weg. Es war nicht leicht, die Cafés zu überreden, da sie vor Weihnachten gut zu tun hatten. Das Café Feinsinn willigte dann ein, La Maison du Pain dann auch, wie schön. Zwei Stände reichten aus, dachten die Mädels.

Einen Tag vor der Feier gab es im Hause Sonnenschein viel Gewusel, denn einige aus der Familie packten mit an, da sie den Mädels helfen wollten. Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren.

Nun endlich war der 20.12.2023 da, Lilli und Mia hatten sich richtig ins Zeug geschmissen. Sie und noch andere Kinder führten ein kleines Theaterstück auf und alle Gäste kamen weihnachtlich verkleidet zur Christmas-Party. Alle hatten Spaß und das Theaterstück wurde sehr gefeiert. Bald wurde es stockdunkel und die Gäste fingen an zu tanzen. Schneeflocken rieselten vom Himmel, der Schnee glitzerte, die Lichterketten leuchteten so schön und alle lachten herzhaft.

Spät am Abend verabschiedeten sich die Gäste, vorher hatte noch jeder ein kleines Abschiedsgeschenk von den zwei Caféständen erhalten. Mia durfte noch bei Lilli übernachten.

Lilli war überglücklich und war nun endlich in Bad Homburg angekommen.

Am nächsten Morgen musste aufgeräumt werden.



34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page