top of page
  • Weihnachtsstadt Bad Homburg

Freunde stehen immer zu Freunden in Schwierigkeiten

von Rudra Pratap Khandal, 2. Klasse, Hölderlinschule


Es war einmal ein Flummy, der hieß Gummy. Eines Tages ging Gummy zu seinem Freund Lummy. Lummy war ein Künstler und er war sehr begeistert von Malen und Tanzen. Darum hatte Gummy ein Malpapier als Geschenk in einem kleinen Päckchen gepackt und ging zu Lummy. Gummy war sehr froh und dachte, dass sein Geschenk seinem Freund sehr gefallen wird. Leider hatte Lummy an dem Tag schlechte Laune. Zwar hat Lummy sich gefreut als er seinen Freund Gummy vor der Tür sah und sich ein bisschen auf das Geschenk gefreut, aber als er das Päckchen öffnete, war er nicht gerade begeistert wegen seiner schlechten Laune. Es war nur ein „Papier“ und das kann man doch überall finden und er dachte, dass Lummy einen Spaß auf seine Kosten machen wollte und daher scheuchte Lummy seinen Freund Gummy aus dem Haus und sagte, ich hasse dich und will dich nicht mehr sehen.


Die beiden Freunde haben dann nicht mehr gesprochen und so war die Zeit einfach geflogen. Inzwischen war Lummy ein Streetdancer geworden und nach 11 Tagen wollte er an einer Weltmeisterschaft zum Tanz antreten. Aber jetzt vermisste er seinen Freund Gummy sehr. Weil Gummy war immer der erste, der sein Talent sah und ihn motiviert hat. Er versuchte seinen alten Freund zu erreichen aber leider war sein Handy ins Klo gefallen. Er wollte das Handy aus dem Klo rausholen aber das Klo hatte so fürchterlich gestunken, dass Gummy sein Handy aus dem Klo nicht holen konnte. Er hat sein Verhalten zu seinem Freund Gummy sehr bereut und vermisste ihn arg, aber leider konnte er es nicht mehr rückgängig machen.


Langsam kam der Tag der Tanzweltmeisterschaft und alle haben ihre Talent gezeigt und ihr Bestes gegeben. Jetzt war Lummy dran. Er war sehr nervös und vermisste seinen Freund im Moment sehr. Plötzlich gab es jetzt einen Stromausfall in der Stadt und in den Nachrichten wurde berichtet, dass es jetzt die nächsten 2 Tage keinen Strom mehr gibt. Daher konnte Lummy leider ohne Musik nicht tanzen und die Organisation der Weltmeisterschaft wollte die Weltmeisterschaft jetzt ohne Lummys Tanz beenden. Lummy war arg traurig, aber dann plötzlich hörte er laute Trommeln in einer Ecke. Er blickte mit seinen Augen nach oben und sah, dass sein alter bester Freund Gummy für ihn die Trommel spielte und er machte herzvorragende Musik für ihn. Als Lummy seinen Freund sah, flossen Tränen aus seinen Augen. Gummy schrie von der Ecke und sagte zu Lummy: „Komm mein Freund, zeige den allen, was du kannst, ohne deinen Tanz kann die Weltmeisterschaft nicht beendet werden und ich stehe zu Dir wie immer.“


Lummy fühlte sich plötzlich sehr glücklich und er hat so super getanzt, dass er die Weltmeisterschaft gewonnen hatte. Er lief dann zu Gummy und ihn umarmte ihn wie nie zuvor. Er hat nur geweint und mit Tränen in den Augen sagte er: „Bitte verzeih mir, bitte verzeih mir. Du bist mein Vermögen und ich habe Dir mit meinem Verhalten weh getan. Trotzdem standest du zu mir. DU bist das beste Geschenk von Gott, was Gott mir schenken könnte. Alle Zuschauer haben für die beiden Freunde geklatscht.

Moral: Freunde stehen immer zu Freunden in Schwierigkeiten

142 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Lebkuchenturm

Das Wunderland

bottom of page