top of page
  • Weihnachtsstadt Bad Homburg

Der Schachbrettkalender

Aktualisiert: 11. Dez. 2023

Von Leonard Siming Chen, 3b, Friedrich-Ebert-Schule


Ein Kind namens Leon ist 8 Jahre alt und geht in die Klasse 3b von der Friedrich-Ebert-Schule. Er wohnt in Bad Homburg am Marktplatz. Als er an diesem Morgen aufstand und sich gerade auf den Weg zur Schule machen wollte, öffnete sich die Tür. Seine Mama sagte: "Stopp!" Leon dachte, er hätte wieder etwas falsch gemacht, aber seine Mutter hatte etwas ganz anderes zu sagen. Sie verkündete, dass heute ein besonderer Tag sei und er nicht zur Schule gehen müsse. Leon freute sich sehr und wollte sich sofort noch einmal hinlegen und weiterschlafen. Seine Mama jedoch meinte, dass er unbedingt etwas sehen müsse. Gemeinsam gingen sie nach draußen und direkt zum Springbrunnen. Leon war erstaunt, als er mitten auf dem Marktplatz ein riesiges Schachbrett sah. Auf einem Schild stand: "Geschenkt vom Weihnachtsmann!" Die Menschen konnten sich als Schachfiguren verkleiden und gegeneinander spielen.


Am nächsten Morgen ging Leon mit einigen Freunden wieder zum Marktplatz zum Schachbrettkalender, und zum Glück gewannen sie erneut. Als Belohnung öffnete sich ein Teil des Schachbretts, und eine riesige Schneekugel erschien. Die Kinder konnten die gesamte Stadt Bad Homburg darin bewundern. Sie war wunderschön. Leons Klassenlehrerin erklärte, dass das Schachbrett selbst ein Adventskalender sei. Jeden Tag würde eine Tür geöffnet und es gäbe eine Überraschung für Bad Homburg. Die Lehrerin schlug vor, dass die Kinder nun jeden Tag hierher kommen und sich die Überraschungen anschauen sollten.


Leon kehrte nach Hause zurück und erzählte seiner Mama von diesem Ausflug und der Schneekugel. Seine Mama lächelte, "Oh, Leon, das klingt nach einem ganz zauberhaften Ausflug! Eine riesige Schneekugel? Ich freue, dass du solch schöne Erlebnisse hast. " Dann erzählte Leon seiner Mama noch mehr davon, und in der Nacht hatte er einen wunderschönen Traum.


Am nächsten Morgen stand Leon früh auf, putzte sich schnell die Zähne, bereitete sein Frühstück vor und lief fröhlich zum Schachbrettkalender. Dort warteten bereits viele Kinder von der Friedrich-Ebert-Schule. Diesmal war das Spiel besonders spannend, aber die Kinder hielten durch und gewannen erneut. Als Geschenk erhielten sie ein Tagebuch, das Geschichten über die Stadt enthielt. Die Kinder lasen das Buch mit Staunen, denn die Illustrationen im Buch konnten sich bewegen. Es war wieder ein aufregender Tag vor Weihnachten.


Heute ist endlich Weihnachten, und alle feiern festlich. Die Straßen von Bad Homburg sind mit funkelnden Lichtern geschmückt, und fröhliche Weihnachtslieder sind zu hören. Die Leute treffen sich auf dem Marktplatz, um zusammen zu feiern. Die Kinder lachen und spielen, und die Erwachsenen trinken warmen Glühwein.


Der Schachbrettkalender erstrahlt festlich, und es gibt weitere magische Überraschungen für die Leute von Bad Homburg. Der Duft von Lebkuchen und Weihnachtsplätzchen liegt in der Luft, und die Fenster der Geschäfte sind mit leuchtenden bunten Kugeln dekoriert.

In der Kirche versammeln sich die Menschen und singen feierliche Weihnachtslieder. Die Glocken läuten, und es schneit leicht, sodass die Stadt wie im Wintermärchen aussieht.


Leon und seine Freunde treffen sich am Schachbrettkalender, um gemeinsam die letzten Tage des Jahres zu feiern. Sie tauschen Geschenke aus, lachen über ihre Abenteuer und freuen sich auf das neue Jahr. Die Stadt Bad Homburg erleuchtet in der festlichen Atmosphäre, und die Leute spüren die Wärme und Freude dieser besonderen Weihnachtszeit.


Frohe Weihnachten an alle!



40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page