top of page
  • Weihnachtsstadt Bad Homburg

Bad Homburg

von Zoe Genevieve Chonkov, 4. Klasse, Grundschule Dornholzhausen


Vor langer, langer Zeit lebten eine Prinzessin und ein Prinz in Homburg.

Beide wollten heiraten, doch Kaiser Willhelm I, der Vater von Prinz George wollte, dass Prinz Georg nicht mit Prinzessin Aline heiratet, sondern mit Prinzessin Elisabeth. George war außer sich vor Wut, Aline war sehr traurig, denn zu Weihnachten sollte Prinz Georg Prinzessin Elisabeth heiraten, aber Kaiser Willhelm sagte: ,,Wenn ich vor Weihnachten sterbe, dann darfst Du, Georg Aline heiraten.“

Aline war inzwischen im Kurpark spazieren, als sie plötzlich einen Bach fand. Weil sie aber so durstig war, trank sie das Wasser des Baches, sie bemerkte, dass das Wasser anders schmeckte als anderes Wasser. Aline holte einen Flacon aus ihrer Tasche und füllte das Wasser in den Flacon. Später ging Aline zur Apotheke, und sie fragte den Apotheker: ,,Was für eine Wassersorte ist das?“ ,,Es ist Heilwasser, Prinzessin Aline!“, antwortete der Apotheker. Sie bedankte sich und ging zum Schloss. Kaiser Wilhelm I saß gerade auf seinem Thron, als Aline herein gerannt kam. Aline machte einen Hofknicks und erzählte, was der Apotheker gesagt hatte und von wo sie das Wasser herhatte. Der Kaiser war außer sich vor Freude, er ließ sich dort einen Brunnen bauen lassen und gab dem Brunnen einen Namen, und zwar ,,der Elisabethenbrunnen“. Homburg hieß von nun an ,,Bad Homburg“.

Im Jahre 1806 wurde Kaiser Wilhelm Sterbens krank, als der Doktor Wilhelm untersuchte sagte er: ,,Sie müssen sich eine Therme bauen lassen!“ Der Kaiser rief alle seine Gelehrten zu sich, er erzählte von der Therme und alle gingen zum Handwerker und die Handwerker bauten sofort eine Therme in nur 6 Tagen. Der Kaiser ging jeden Tag in die Therme, doch es half nicht. Und zurück zur Therme, sie hieß ,,KAISER-WILHELMS-BAD“. 1807 kam Aline zum Kaiser und gab ihm das Wundermittel im Flacon. Prinzessin Elisabeth ging es auch nicht gut, deshalb ist die Hochzeit ausgefallen. Aline hatte noch einen Flacon vom Elisabethenbrunnen, sie gab Elisabeth den Flacon und Elisabeth trank vom Flacon.

Kaiser Wilhelm I war außer sich vor Freude und gab George Aline zur Braut. Die Hochzeit war wunderbar und der Weiße Turm, der weiß war, wurde in die Mitte des Schlosses angebracht.


Prinz George fuhr jeden Tag die Tannenwaldalle nach Dornholzhausen hoch, am Rande des Weges gab es das Gotische Haus. Hier bei uns im Jahre 2022 ist das Gotische Haus ein Museum. Wisst Ihr, warum Bad Homburg so heißt. Früher hieß Bad Homburg nur Homburg. Aber durch die Entdeckung der Heilquellen bekam Homburg den Zusatz „Bad“ zum Namen. Von nun an hieß Homburg Bad Homburg, wie Bad Nauheim. Aber bei der Geschichte geht es um Bad Homburg und sie ist noch nicht zu Ende.

In der russischen Kirche im Kurpark gibt es viele russische Ikonen aus alten Zeiten.

Die Feuerwehr hatte im Jahre 1969 alle Hände voll zu tun. Die Häuser brannten.

Hölderlin schrieb schöne Geschichten in seinem Buch mit Gedichten.

Die Hohle Eiche im Hardtwald ist über 500 Jahre alt.


In Bad Homburg befindet sich auch noch der älteste Golfplatz nach England auf dem europäischen Kontinent. Das Casino neben dem Kaiser-Wilhelms-Bad ist auch die älteste Spielbank in Kontinentaleuropa. Bad Homburg ist eine sehr alte und traditionsreiche Stadt. Die Römer haben auch hier die Saalburg gebaut. Die Nachfahren von George und Aline leben ganz bestimmt in Bad Homburg.

Somit endet die Geschichte von Bad Homburg.

Mit vielen Grüßen von


George, Aline und Kaiser Wilhelm I

446 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Lebkuchenturm

Das Wunderland

bottom of page