• Weihnachtsstadt Bad Homburg

Justus‘ Märchen

von Justus Oppen


Kalle lag in seinem Bett und konnte nicht einschlafen. In seinem Kopf kreisten die Gedanken. Wilde Monster wurden wach und bedrohten ihn. Er lenkte sich ab, stand auf und schaute aus dem Fenster seines Zimmers. Er rieb sich verschlafen die Augen. Hatte er eine kleine weiße Gestalt am Weißen Turm stehen sehen? Er schaute genauer: Doch! Da war etwas! In Sekundenschnelle war Kalle hellwach und rannte aus seinem Zimmer. Die Treppen hinab, aus der Wohnungstür und in Richtung dieser merkwürdigen Gestalt, die er gerade am Weißen Turm gesehen hatte. Doch als er ankam, war sie verschwunden! Sie musste doch irgendwo sein oder konnte sie sich teleportieren? Auf einmal sagte eine Stimme: „Schau nach oben, Kalle!“ Er gehorchte und sah dort oben die Gestalt. Sie flog und setzte sich dann auf einen Fenstersims. Kalle rannte so schnell wie noch nie! Er stieß die Tür des Weißen Turms auf und sah dahinter mehrere von diesen Gestalten. Es sah so aus, als ob sie eine Versammlung abhielten! Als die kleinen Gestalten Kalle sahen, knieten sie vor ihm nieder und strahlten. Sie sahen sein verständnisloses Gesicht, und der Anführer rief: „Wir sind Elfen, und wir führen einen Krieg gegen die Skelette. Mit dir als Menschenkind sind wir überlegen. Du sollst nun unser Anführer sein!“ „Wieso bin ich jetzt euer Anführer?“, fragte Kalle. „Wir können dir bei Vollmond magische Fähigkeiten geben, sie reichen aber nur für einen Monat. Du wirst den Skeletten alle magischen Fähigkeiten nehmen und wirst sie für immer verbannen“, riefen die Elfen im Chor, „deshalb bist du unser Anführer!“ Insgeheim wollten die Elfen Kalle nur missbrauchen, sie wollten die ganze Macht von Kalle und ihn dann töten. Sie hatten auch keinen Krieg mit den Skeletten. Sie hassten die Skelette jedoch! Das wusste Kalle aber nicht und deshalb folgte er den Elfen, um die Skelette zu besiegen. Die Skelette wohnten unten im Keller. Es war ein großer Fehler, die Kellertür zu öffnen! Auf einmal kamen hunderte von vergifteten Pfeilen, die 27 Elfen töteten! Doch es kam noch schlimmer, überall waren Spinnen, die giftig und sehr böse auf die Elfen waren! Sie töteten 10 564 Elfen. Die wenigen Elfen, die überlebt hatten, schrien: „Angriff!“ und rannten auf die Skelette zu. Bis auf Kalle und den Anführer der Elfen. Die Skelette sahen so aus, als ob sie gar nicht kämpfen wollten! „Was wollt ihr denn hier? “, fragten sie freundlich. Die Elfen antworteten nicht, sondern schnitten mit ihren vergifteten Schwertern die Fußknochen der Skelette durch! Die Skelette wurden böse und verwandelten sich in riesige Lavamonster! Der Elfenanführer rief: „Jetzt Kalle!“ und Kalle sagte: „Die Kraft der Skelette soll in mich fließen!“ Der Elfenanführer rief: „Rückzug, wir ziehen uns zurück!“ Als die Elfen und Kalle wieder oben waren, fesselten die Elfen Kalle und der Elfenanführer sagte: „Wir werden mächtiger als alle anderen und werden dich jetzt töten!“ Kalle begann zu schreien. Eine Hand berührte ihn. Eine Stimme sagte sanft: „Aufwachen Kalle. Guten Morgen!“

92 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Wunschmuschel

  • Instagram Weihnachtsstadt
  • Facebook Weihnachtsstadt